Öffnungszeiten:
Mo-Di + Do-Fr
08.30-13.00
15.00-18.30

Mi 08.30-13.00
Sa 08.30-12.00
Tel.: 0 52 51/28 08 24
Fax: 0 52 51/28 08 36
 Notdienstkalender
Apotheke Wilhelmshöhe

Pflegeliga e.V.

  

Erkältungsbremse Zink


Im Kampf gegen lästige Erkältungs- viren hat sich Zinkorot bewährt.
Foto: djd/thx/Wörwag Pharma
Auf die richtige Einnahme kommt es an!

Schon bei unseren Großeltern galt Hühnersuppe als traditionelles Hausmittel bei Erkältungen. Die Wissenschaft hat eine Erklärung für die heilsame Wirkung der Brühe: Sie enthält relativ viel Zink, ein für den Körper lebensnotwendiges Spurenelement. Es unterstützt das Immunsystem und ist ein Schutzfaktor für das sogenannte Atem-Epithel. Diese Schutzschicht der Lunge verhindert das Eindringen von Erkältungsviren in den Körper. Dass die Einnahme von Zink eine effektive Schnupfenvorsorge ist, belegt unter anderem eine große Studienübersicht vom indischen "Institute of Medical Education and Research". Danach kann Zink, wenn es rechtzeitig und ausreichend hoch dosiert, eingenommen wird, die Dauer von Erkältungskrankheiten deutlich reduzieren.

Wie der Körper Zink am besten nutzen kann

Wie soll man den Mineralstoff nun am besten zu sich nehmen? Hühnersuppe in reichlichen Mengen genossen, ist nicht jedermanns Sache. Obst und Gemüse enthalten zwar viele Vitamine, aber wenig Zink. Besonders Personen mit einem geringen Fleischkonsum, aber auch Gestresste, chronisch Kranke und ältere Menschen sind häufig nicht ausreichend mit Zink versorgt. Zur Stärkung der Abwehr kann es daher gerade für diese Risikogruppen sinnvoll sein, in der kalten Jahreszeit ein Zink-Präparat einzunehmen. Dieses ist allerdings nur dann zielführend bei und gegen Erkältungen, wenn es bestimmte Bedingungen erfüllt. Zum einen sei es wichtig, dass das Spurenelement gut vom Körper aufgenommen werde, erklärte Dr. Christine Reinecke, Expertin für Gesundheitsprävention aus Stuttgart. Das sei bei organischen Zinkverbindungen wie etwa Zinkorot aus der Apotheke der Fall. Sie enthalten nicht nur Zink, sondern auch Orotsäure, die etwa in der Milch vorkommt. Diese Säure sorgt dafür, dass der Körper das Zink gut aufnehmen und verwerten kann. Ein zweiter wichtiger Punkt ist die Dosierung. 25 Milligramm Zink pro Tablette gelten als ausreichend hoch, um die Erkältungsabwehr wirksam zu unterstützen (entspricht einer Tablette Zinkorot 25). Vorbeugend kann auch eine Kur mit einer halben Tablette pro Tag ausreichend sein.

Quelle: djd / Wörwag Pharma GmbH & Co. KG, Böblingen externer Link zu Wörwag Pharma



Detlef Klemme | BLiCKpunkt Senioren GbR | Foto: © Kirsten Hötger



Dieser Beitrag wurde von Detlef Klemme,
Fachredaktion im BLiCKpunkt Medienverbund, eingestellt.

Detlef Klemme
BLiCKpunkt Senioren GbR | Klemme & von Treskow
www.blickpunkt.net externer Link zum BLiCKpunkt-Journal: Gesundheit


facebook twitter Google+

  Was gibt's Neues
Tablettenboxen unterstützen zuverlässige Medikamenteneinnahme

Knapp jeder zweite Patient vergisst nach eigenen Angaben die Einnahme von Medikamenten oder kommt
mehr...

Den Beipackzettel lesen

Schwarzes Dreieck im Beipackzettel soll
Arzneimittelsicherheit weiter erhöhen
mehr...

Impf 2 ab 60: Gesund durch die Grippesaison

Die jährliche Grippe-Impfung gehört für viele Menschen zur regelmäßigen
mehr...


...alle Artikel !